Kantenverrundung

Die sogenannte Kantenverrundung beschreibt eine besondere Vorgehensweise, bei der Oberflächen von Werkstücken und Arbeitsmaterialien bearbeitet werden. Sie werden dabei mittels eines speziellen Bürstungsverfahrens gerundet. Heute werden zu diesem Zweck hauptsächlich Maschinen verwendet, mit denen Stahl, Edelstahl und Bleche bearbeitet werden. Diese Maschinen eignen sich für jede Form von einzelnen Stücken, die gerade Konturen und Kanten aufweisen.

Kanten verrunden findet meist in der Kunststoff-, Holz- und Metallverarbeitung Anwendung. Die metallverarbeitende Industrie setzt dieses Verfahren ein, um scharfe Kanten zu entfernen und auf diese Weise zu verhindern, dass Endverbraucher sich verletzen. In der holzverarbeitenden Industrie erlangt das Kanten verrunden eine besondere Bedeutung bezüglich der Haltbarkeit von Lacken, die beispielsweise auf Möbelstücke aufgetragen werden. Relevant sind diese Arbeitsschritte auch bei der Herstellung und Verwendung von sogenannten Zerspanungswerkzeugen. Ist die Schneidekantenverrundung klar definiert, so verlängert dieser Umstand die Lebensdauer der Werkzeuge.

Die sogenannte Präzisionskantenverrundung ist in Fachkreisen auch als Flakkotierung bekannt. Hierbei wurde die herkömmliche Kantenverrundung weiterentwickelt. Die Präzisionskantenverrundung wird in vielerlei Anwendungsbereichen eingesetzt. Ein Beispiel hierfür ist ebenfalls die Lebensdauererhöhung von Werkzeugen. Zudem wird sie zur Flakkotierung von Bohrern, Sägen, Stanzteilen, Fräsen und Hartmetallplatten eingesetzt.

Um Schneidkanten von Werkzeugen zu verrunden, stehen mehrere Methoden zur Verfügung. Dieser Vorgang ist wichtig, um die verschiedenen Werkzeuge länger scharf zu halten und somit ihre Einsatzfähigkeit zu erhöhen. In der Industrie werden unterschiedliche Maschinen und Verfahren angewandt, Schneidkanten von Werkzeugen zu verrunden. Während der Verarbeitung kann es zum Bruch oder Ausglühen der Schneidkante kommen, daher ist von großer Bedeutung, einen sehr dünnen Kantenradius zu glätten.

Die Kantenverrundung erfolgt mittels verschiedener Verfahren. Bei sogenannten Sandstrahlanlagen kommen Keramikperlen zum Einsatz, die das Werkstück bearbeiten. Sie dienen hauptsächlich zur Herstellung von matten Oberflächen. Hochdruckwasserstrahlanlagen erzielen einen Druck von mehr als 1200 bar. Dabei gelangt das Wasser in einem rotierenden Strahl auf die Schneide des Werkzeuges. Auf diese Weise wird eine gleichmäßige Entgratung erzielt. Die sogenannte Korrundverrundungsmaschine verwendet spezielle Schleifmittel, um ein Werkstück je nach Anforderung herzustellen.