Bürsten Edelstahl: das hochwertige Oberflächen-Finish

Die Verwendung von Edelstahl wird immer beliebter. Dieses Material kommt immer häufiger im Baubereich zum Einsatz – beispielsweise als Treppengeländer oder für die Verkleidung der Fassade. Auch viele moderne Haushaltsgeräte verwenden ansprechenden Edelstahl für das Gehäuse. Bei all diesen Anwendungen ist das Material sehr gut sichtbar. Daher ist es notwendig, die Oberfläche entsprechend zu behandeln. Dazu dient das Bürsten Edelstahl.

Verschiedene Möglichkeiten für das Finish

Um die Oberfläche ansprechend zu gestalten, kommen im Wesentlichen zwei Möglichkeiten infrage. Wenn Sie Wert auf eine stark glänzende Oberfläche legen, können Sie das Material spiegelblank polieren. Zu diesem Zweck kommen besonders feinkörnige Schleifmittel zum Einsatz. Das Bürsten von Edelstahl stellt die zweite Alternative dar. Dabei entsteht eine matte Oberfläche. Diese wirkt ebenfalls ausgesprochen ansprechend. Welche dieser beiden Möglichkeiten zum Einsatz kommen soll, hängt in erster Linie vom Geschmack des Betrachters ab. Mit beiden Verfahren lassen sich sehr ansprechende Ergebnisse erzielen.

Bürsten Edelstahl: So sorgen Sie für eine ansprechende Oberfläche

Beim Bürsten von Edelstahl ist es zunächst notwendig, das Werkstück mit einem etwas grobkörnigeren Schleifband vorzubereiten. Dieses sorgt für einen höheren Abtrag und beseitigt auf diese Weise alle Unebenheiten. Danach kommt ein feinkörnigeres Vlies oder Band zum Einsatz. Dieses hat kaum mehr einen Einfluss auf die Form des Werkstücks. Es trägt lediglich feinste Späne von der Oberfläche ab. Dabei entsteht eine feine Struktur, die für den matten Effekt sorgt.

Hierbei ist es möglich, das Schleifband stets in der gleichen Richtung über das Werkstück zu bewegen. So entstehen feine Linien, die in der gleichen Richtung ausgerichtet sind. Alternativ ist es möglich, einen Exzenterschleifer zu verwenden. Dieser sorgt für ein richtungsloses Finish.